Regionale VinothekenTop Secret

Sie sind hier: Home | Routen | Regionale VinothekenTop Secret
  • Aggiungi a Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • OKNotizie
  • Segnala su Badzu
  • Google Bookmarks

Der Weinanbau in Piemont ist in den regionalen Vinotheken repräsentiert, Zentren, die einem Wein oder einem ganzen Weinanbaugebiet gewidmet sind. Sie sind stets die erste Adresse, um Informationen zu erhalten, eine Verkostung oder einen Besuch in einem Weinkeller zu organisieren, Wein zu probieren oder einen (oder mehrere) Weine aus den hunderten in der Vinothek angebotenen Labels zu kaufen.
Das Weinanbaugebiet der Langhe und Roero ist in fünf Vinotheken vertreten, die von der unangefochtenen Exzellenz der hier wachsenden Weine zeugen. Es gibt die dem Barolo, dem Barbaresco, dem Moscato, dem Roero gewidmete Vinothek und im Schloss Grinzane Cavour wird die Geschichte des Weinanbaus in Piemont erzählt. Das Schloss war einst im Besitz von Camillo Benso Conte di Cavour, der nicht nur ein begnadeter Diplomat und wie man in Geschichtsbüchern erfährt, der erste Ministerpräsident des neuen Königreichs Italien war, sondern auch ein großer Modernisierer der Landwirtschaft im 19. Jahrhundert.
Eine Tour durch die Vinotheken ist gleichbedeutend mit einem Einblick in die Geheimnisse des piemontesischen Weins, in eine Welt der autochthonen Weinreben in einem einzigartigen terroir . Man erfährt etwas über das hier herrschende Mikroklima und die Erfahrungen mit unzähligen Jahrgängen. Fazit: „Es ist gar nicht so schwer, Wein herzustellen, nur die ersten 200 Jahre sind etwas hart.“

Vinothek des Barbaresco
Sie befindet sich nicht in einem Schloss, sondern in einer Kirche (der San Donato Bruderschaft, Schutzherr der Weinberge gegen Hagel). Das Städtchen ist ein kleines Juwel: eine Ansammlung Häuser, die Hauptstraße,  das Schloss, der mächtige mittelalterliche Turm, einige Restaurants und viele Weinkeller. Sie befinden sich hier wahrscheinlich in einem ganz besonderen Teil der Langhe: in einem 650 ha großen Gebiet gibt es 140 Winzer, die 66 genau bestimmte cru vinifizieren. Treten Sie ein, lüpfen Sie Ihren Hut und büßen Sie an der Theke für Ihre Sünden! 
 
Vinothek des Barolo
Weinmuseum und regionale Vinothek sind im Schloss der Marchesi Falletti untergebracht. Ein Rundgang, der Abenteuer und Emotionen verspricht und mit der Möglichkeit endet, unglaubliche 32 Sorten Barolo zu probieren! Die antiken Weinkeller, in denen bereits die Marchesa Colbert ihre Weine lagerte, sind heute die Bühne für den berühmtesten der italienischen Weine, nicht ohne Grund ist es „Ihre Majestät der Barolo“. Hier finden Seminare statt, werden Kurse abgehalten und Beschreibungen der cru vervollständigen das Fachangebot für einen der komplexesten und angesehendsten Weine der Welt.

Vinothek der Region Piemont 
Im Städtchen Grinzane und seinem wunderschönen von Türmen gezierten Schloss befinden sich das Museum des Conte di Cavour, ein sterngekröntes empfehlenswertes Restaurant und die Vinothek des piemontesischen Weins. Sie ist die erste Institution dieser Art, die von der Region Piemont eingerichtet wurde, und die allen in Piemont angebauten Weinen gewidmet ist: nicht nur die Spitzenweine Barolo und Barbaresco sondern auch Barbera, Dolcetto, Freisa, Gavi, Asti, Alta Langa, Ruché und Pelaverga, um nur einige zu erwähnen. Sie befinden sich hier im piemontesischsten aller Schlösser, in einem Ort, wo sich die Geschichte und die Legenden im Rot der Ziegelsteine und des Weins verschmelzen.
 
Vinothek der "Weinberge des Moscato" 
Der Sitz befindet sich im Schloss der Busca in Mango, das allein schon einen Besuch wert ist: eine Ritterburg, die ihr schlossähnliches Aussehen durch die elegante Prunktreppe und den Säulengang aus Sandstein erhält. Und dann sind da die endlos sich hinziehenden Hügel: Mango liegt in fast 600 m Höhe und von hier aus gleitet der Blick über die Tausend Hügelkämme des Moscato, die sich in Richtung Asti und Alessandria hinziehen, aber hier in diesem Dreieck aus Castiglione Tinella, Valdivilla und eben Mango auf dem Dach der Welt den besten Moscato liefern. Der Moscato Bianco di Canelli (so lautet der Name des Rebstocks) wird hier in seiner edelsten Form gekeltert. In Begleitung eines Desserts auf der Basis von Haselnüssen - ein Traum!
 
Vinothek des Roero
Diese Vinothek repräsentiert das gesamte Anbaugebiet des Roero (d.h. die Hänge links des Tanaro, des Flusses, der Langhe (rechts) und Roero trennt). Der Name Roero geht auf eine adelige Familie aus Asti zurück, die im Mittelalter hier ihre Lehen hatte. Die Vinothek befindet sich in Canale und in ihr wird die Geschichte des Arneis (eine autochthone Rebe, die einen sehr blumigen Weißwein ergibt) und des Nebbiolo, der jetzt links des Tanaro zum Roero und damit zum dritten großen Rotwein in Piemont wird. Nur so nebenbei: hier kocht übrigens einer der jüngsten Sternekochs Davide Palluda. 

Text ©Pietro Giovannini